Emaille oder Email?

Kunsthandwerk in der DDR

Zum Ende des Jahres hin erlaubte ich es mir, zuweilen aus dem Weihnachtstreiben auszusteigen und stöbern zu gehen. Entdeckte wieder viel DDR Kunsthandwerk, und verliebe mich zusehends in die Qualität, Farben, Formen und Designs dessen was ich finde.

Immer wieder treffe ich auch auf DDR Emaille (oder isses Email?), das einen ganz besonderen Stil hat. Bunt. Formschön. Besonders. So wie dieser kleine Teller, dessen Farbe und Maserung wie ein Blatt anmutet. Wunderschön.

Aus der Bibliothek habe ich mir einen Schmöker "Kunsthandwerk in der DDR" geholt, Vorwort von Klaus Gysi, ehemaligem Kulturminister der DDR. Sein Sohn Gregor Gysi ist uns in der BRD von 2017 als Linke-Mann - ehemals PDS - bekannt. Er lebt nicht unweit von uns hier in Pankow.

Jenseits der Wort-Windungen von Klaus Gysi, welcher den Arbeiter- und Bauernstaat beschwört, die notwendige Zweckmässigkeit von Kunst usw, entdecke ich in dem schwarz-weiss gedruckten Buch, wunderbare, sensible Künstler  und Kunsthandwerker wie Lüder Baier, Roswitha  Moxter, Gerhard Hüncke, Jutta Hamisch, Rosemarie Hildebrand und viele andere. Nein, ich weiss nicht, was die Stasi Akten zu diesen Genossen zu sagen hatten, aber als Frau, die in England staatliche Dauerüberwachung erlebt hat, weiss ich nicht mehr, warum ich mich über die Stasi aufregen soll.

___________________________________

Kunsthandwerk in der DDR, Verlag der Nation 1970

Ein paar Foto-Momente vom Dezember

Den ersten Schnee im Dezember habe ich fotografisch versäumt.. Hier sind ein paar Bilder vom Cafe Kubitza in der Dietzgenstrasse und dessen DDR Porzellan Sammlung.. Weiterhin mehr Emaille Schalen.. liebevolle Weihnachtsdeko.. und ein wenig Tannenrauschen.

Leave a Reply